Saule Landschafts- und Sportplatzbau


 
 
Außenanlagen
 
 
 
Sportanlagen
 
 
 

Kraftwerk Mitte Dresden


Adresse Kraftwerk Mitte Dresden
Wettiner Platz
01067 Dresden
Auftragsart Neubau der gesamten Außenanlagen
Bauherr   DREWAG Stadtwerke Dresden GmbH
KID - Kommunale Immobilien Dresden GmbH René Kuhnt
Planung Masterplan + Realisierungsplanung "Kulturkraftwerk Dresden"
Ulrich Krüger Landschaftsarchitekten,
NPS Architekten Dresden,
msp Gesellschaft für Bauplanung mbH,
Miller Architektur Dresden,  u.a.
Ausführung    Saule Dresden


Historischer Hintergrund

Das Gelände wurde seit Beginn des 19. Jahrhundert bis in das Jahr 1994 von der Stadt Dresden zur städtischen Energieversorgung genutzt. Über mehrere Umbauphasen entstanden auf dem Gelände industrielle Bauwerke aus unterschiedlichen zeitgeschichtlichen Epochen:
vom ursprünglichen 'Gaswerk Altstadt' (1839), dem Licht-Werk (1895), dem 'Elektrizitäts-West-Kraftwerk' (1900), dem 'Heizkraftwerk Mitte' (1926).





Stilllegung und denkmalgerechte Umnutzung

Mit der Stilllegung des großräumigen innerstädtischen Areals über 40.000 m² führten die Ideen, Pläne und kulturelle, künstlerische wie politische Aktivitäten mit Unterstützung der Stadtwerke und der Stadt Dresden schließlich zur denkmalgerechten Sanierung und Umnutzung des gesamten Areals für kulturelle Einrichtungen und künstlerische Aktivitäten:

die Enselbes 'Staatsoperette Dresden' und das 'Theater Junge Generation', die 'Hochschule für Musik Carl Maria von Weber Dresden', die 'Heinrich Böll Stiftung Dresden', das Energiemuseum der Drewag, das 'Bistro & Cafe T1' und vielen weiteren Einrichtungen, sowie bezahlbare Räume für kulturelle und künstlerische Aktivitäten und Initiativen.

 

Planung und Ausführung der Außenanlagen
des neuen 'Kraftwerk Mitte'

Die gesamte Infrastruktur und Außenanlagen des Geländes mussten unter denkmalgeschützem Kontext neu geplant und der neuen Nutzung zugeführt werden.
Vom ersten Masterplan bis zur Fertigstellung wurden durch die 'UKL - Ulrich Krüger Landschaftsarchitekten' die Außenanlagen geplant und betreut. Die gesamte Ausführung wurde durch die Josef Saule GmbH Dresden übernommen.


Mit den Abbruch- und Erdarbeiten wurden belastete Böden, beschädigte Aspahlt- und Pflasterdecken abgebrochen und fachgerecht entsorgt. Teile der alten Infrastuktur wie Schienenstränge, Pflastermaterialien und Ausstattungsgegenstände wurden aus Gesichtspunkten des Denkmalschutzes bewahrt, aufbereitet und wiederverwendet. Die gesamte Entwässerung des Geländes wurde neu projektiert und an die Kanalisation angebunden. Parallel zu den Arbeiten an den Gebäuden wurden die Verkehrsflächen und Plätze entsprechend der zukünftigen Nutzung neu erstellt.

Es entstanden Verkehrs- und Aufenthaltsflächen von circa 4.800 m² Klein- und Großsteinpflaster sowie circa 1.000 m² Betondecken. Verbaut wurden ferner 230 m Granitbord nach historischem Vorbild und diverse Ausstattungsgegenstände wie Abfallbehälter, Farradständer und Bänke. Neupflanzungen wurden gemäß historischem Vorbild zurückhaltend mit sieben Bäumen realisiert.

Die Außenanlagen konnten mit dem geplanten Budget im vorgegebenen Zeitrahmen von neun Monaten termingerecht umgesetzt werden.



Auszeichnung mit dem Sächsischen Staatspreis für Baukultur 2017



Weiterführende Quellen

www.kraftwerk-mitte-dresden.de

www.wikipedia.de - Kraftwerk Mitte (Dresden)

Projektbeschreibung - UKL Landschaftsarchitekten

Urkunde - Sächsischer Staatspreis 2017 (PDF)

Broschüre - Sächsischer Staatspreis 2017 (PDF)

www.sachsen.de/Staatspreis für Baukultur